Salvitila

Praxis für Hypnosecoaching und Entspannung

.... einfach lösen!



Allgemeine Info´s über Hypnose und ihre Wirkung


Hypnose - was ist das eigentlich?

Hypnose ist eine uralte Heilmethode, deren Wirksamkeit heute wissenschaftlich gut erforscht ist. Im hypnotischen Zustand sinkt der Körper in eine tiefe Entspannung. Das Bewusstsein ist dabei wach, klar und vollkommen präsent. Dieser Zustand wird Trance genannt. Mit Hypnose kann man aber mehr, als nur entspannen.

Mit Hilfe der Vorstellungskraft kann man in der Trance z. B.  Blockaden, überholte Glaubenssätze oder Gewohnheiten lösen. Hypnose ist quasi die Kunst, mit seiner Vorstellungskraft in eine "zukünftige Realität" zu gehen, um dort im entspannten Zustand die erwünschten Erfahrungen zu machen.

Es vollzieht sich im Gehirn sozusagen ein Probelauf, der durch Wiederholungen neue neuronale Verknüpfungen entstehen lässt. So bilden sich nach und nach neue Denkmuster, die dann im Alltag zu den gewünschten Veränderungen führen. Der Hypnosecoach ist dabei Begleiter und Impulsgeber.


Wird man unter Hypnose willenlos und manipulierbar?                      

Nein! Sie behalten die Kontrolle und entscheiden immer, welche Suggestion Sie annehmen. Sie nehmen alles bewusst wahr. Deshalb bleiben Sie auch in der Lage, eine Trance jederzeit abbrechen zu können. Ihr Unterbewusstsein schützt Ihre Identität/Persönlichkeit und Ihre Werte (sog. kritisches Bewusstsein). Es ist wie eine Art Wächter. Manipulation bzw. Veränderung ist also unmöglich, wenn Ihr Wertesystem die gegebenen Ideen und Bilder (Suggestionen) ablehnt.


Einige neurologische/physiologische Effekte

In der hypnotischen Trance wird die mentale Entspannung gefördert. Diese veränderte Arbeitsweise des Gehirns lässt sich neurophysiologisch durch veränderte Hirnwellen belegen - ähnlich wie bei der Meditation. Außerdem werden Areale aktiviert, die für die bildliche Verarbeitung zuständig sind.

Unser Unterbewusstsein "kommuniziert" in Form von Gefühlen und inneren Bildern. Diese  Bilder/Gefühle gewinnen eine gewisse Realität, da das Unterbewusstsein nicht zwischen Wirklichkeit und Vorstellung unterscheiden kann. Wenn Sie sich z. B. jetzt intensiv vorstellen, einen Schluck Essig oder Zitronensaft im Mund zu haben, reagiert Ihr Körpersystem direkt auf diese Vorstellung. In Ihrem Mund zieht sich alles zusammen und der Speichelfluss wird angeregt. Probieren Sie es mal aus!

Diesen Effekt kann man für sich nutzen, indem man in der Hypnose mit angenehmen Vorstellungen über erwünschte Ziele arbeitet. Es bilden sich neue neuronale Verknüpfungen mit entsprechenden Gefühlen und Gedanken. Dies führt dann auch in der äußeren Realität zu den gewünschten Veränderungen im Fühlen und Handeln.

Hypnose und Immunsystem

Allgemein ist der tiefe Entspannungseffekt der Hypnose bekannt. Die Fachliteratur weist aber auch auf Studien hin, in denen ein positiver Einfluss auf  das Immunsystem nachgewiesen werden konnte: in Laborstudien wurde z. B. gezeigt, dass es unter Hypnose zum Anstieg der Leukozytenkonzentration und anderer Immunparameter kommt.

Sonstiges

Unter Dauerstress nimmt auch oft die Sauerstoffsättigung im Blut ab. In Messungen konnte nachgewiesen werden, dass sich unter Hypnose der Sauerstoffgehalt wieder erhöht. Ein weiterer Effekt: durch die körperliche und mentale Entspannung erhält das Gehirn über das vegetative Nervensystem die nötigen Signale, die die Produktion von Stresshormonen harmonisiert.

 
E-Mail
Anruf